Lexikon

ACEA Spezifikationen – Richtlinien fĂŒr europĂ€ische Kraftfahrzeuge

Drei Haupfaktoren beeinflussen speziell den europÀischen Markt:

  • verlĂ€ngerte Ölwechselintervalle
  • Kraftstoffeinsparungen
  • Abgaszusammensetzung

Die unterschiedlichen Einsatzzwecke der Motorenöle werden bei der europÀischen ACEA 2012 Klassifikation durch Buchstaben gekennzeichnet:

  • A/ B fĂŒr PKW Benzin- & Dieselmotoren
  • C fĂŒr PKW mit Dieselpartikelfilter
  • E fĂŒr Nutzfahrzeug-Dieselmotoren

ACEA A/B
fĂŒr Benzin- & leichte Dieselmotorenöle

A1/ B1 Scherstabile „STAY in GRADE“-Öle fĂŒr den Einsatz bei verlĂ€ngerten Ölwechselintervallen in PKW-Benzinmotoren und leichten Van-Dieselmotoren. Speziell entwickelte reibungsarme Öle mit sehr niedriger ViskositĂ€t und einer hohen Temperatur- und ScherviskositĂ€t von 2,6 mPa*s fĂŒr xW / 20 und 2,9 bis 3,5 mPa*s fĂŒr alle anderen ViskositĂ€tsgrade. Diese Öle sind fĂŒr manche Fahrzeugmotoren nicht geeignet. FahrzeughandbĂŒcher oder HĂ€ndler mĂŒssen bei Zweifeln befragt werden. Besondere Zulassung des Herstellers erforderlich.
A3/ B3 Scherstabile „STAY in GRADE“-Öle fĂŒr den Einsatz in Hochleistungs-Benzin- und Dieselmotoren und leichten Van-Dieselmotoren und/oder fĂŒr verlĂ€ngerte Ölwechselintervalle, die von den Motorenherstellern spezifiziert werden und/oder fĂŒr Ganzjahreseinsatz von niedrig viskosen Ölen und/ oder fĂŒr schwere Einsatzbedingungen, die von den Motorenherstellern definiert werden.
A3/B4 Scherstabile „STAY in GRADE“-Öle empfohlen fĂŒr den Einsatz in hochwertigen Benzin- und direkteinspritzenden Dieselmotoren, aber auch fĂŒr Anwendungen wie unter A3/B3 beschrieben.
A5/B5 Scherstabile „STAY in GRADE“-Öle fĂŒr den Einsatz bei verlĂ€ngerten Ölwechselintervallen in Hochleistungs-Benzin- und Dieselmotoren und leichten Van-Dieselmotoren entwickelt, um den Einsatz von reibungsarmen Ölen mit niedriger ViskositĂ€t mit einer hohen Temperatur- und ScherstabilitĂ€t (HTHS) 2,9 bis 3,5 mPa*s zu ermöglichen. Diese Öle sind fĂŒr manche Fahrzeugmotoren nicht geeignet. FahrzeughandbĂŒcher oder HĂ€ndler mĂŒssen bei Zweifeln befragt werden. Besondere Zulassung des Herstellers erforderlich.

ACEA C
fĂŒr Katalysatoren geeignete Öle

C1 Scherstabile „STAY in GRADE“-Öle fĂŒr den Einsatz als Katalysator geeignetes Öl in Fahrzeugen mit DPF und TWC in Hochleistungs-PKW und leichten Van-Diesel- und Benzinmotoren, die reibungsarm sind, niedrige ViskositĂ€t und niedrige SAPS-Werte mit einer Mindest-HTHS-ViskositĂ€t von 2,9 mPa*s aufweisen. Diese Öle unterstĂŒtzen die Langlebigkeit von DPF und TWC und sparen Kraftstoff. Diese Öle haben das niedrigste SAPS-Limit und sind fĂŒr manche Motoren nicht geeignet. FahrzeughandbĂŒcher oder HĂ€ndler mĂŒssen bei Zweifeln befragt werden. Besondere Zulassung des Herstellers erforderlich.
C2 Scherstabile „STAY in GRADE“-Öle fĂŒr den Einsatz als Katalysator geeignetes Öl in Fahrzeugen mit DPF und TWC in Hochleistungs-PKW und leichten Van-Diesel- und Benzinmotoren, die reibungsarm sind, niedrige ViskositĂ€t und eine Mindest-HTHS-ViskositĂ€t von 2,9 mPa*s aufweisen. Diese Öle unterstĂŒtzen die Langlebigkeit von DPF und TWC und sparen Kraftstoff. Diese Öle sind fĂŒr manche Motoren nicht geeignet. FahrzeughandbĂŒcher oder HĂ€ndler mĂŒssen bei Zweifeln befragt werden. Besondere Zulassung des Herstellers erforderlich.
C3 Scherstabile „STAY in GRADE“-Öle fĂŒr den Einsatz als Katalysator geeignetes Öl in Fahrzeugen mit DPF und TWC in Hochleistungs-PKW und leichten Van-Diesel- und Benzinmotoren, mit einer Mindest-HTHS-ViskositĂ€t von 3,5 mPa*s. Diese Öle unterstĂŒtzen die Langlebigkeit von DPF und TWC. Diese Öle sind fĂŒr manche Motoren nicht geeignet. FahrzeughandbĂŒcher oder HĂ€ndler mĂŒssen bei Zweifeln befragt werden. Besondere Zulassung des Herstellers erforderlich.
C4 Scherstabile „STAY in GRADE“-Öle fĂŒr den Einsatz als Katalysator geeignetes Öl in Fahrzeugen mit DPF und TWC in Hochleistungs-PKW und leichten Van-Diesel- und Benzinmotoren, die niedrige SAPS-Werte mit einer Mindest-HTHS-ViskositĂ€t von 3,5 mPa*s aufweisen. Diese Öle unterstĂŒtzen die Langlebigkeit von DPF und TWC. Diese Öle sind fĂŒr manche Motoren nicht geeignet. FahrzeughandbĂŒcher oder HĂ€ndler mĂŒssen bei Zweifeln befragt werden. Besondere Zulassung des Herstellers erforderlich.

AbkĂŒrzungen: SAPS : Sulfatasche, Phosphor, Schwefel; DPF : Dieselrußpartikelfilter, TWC : Three way catalyst = Drei-Wege-Katalysator; HTHS : High temperature / High shear rate viscosity = Hohe Temperatur / Hohe ScherviskositĂ€t

ACEA E
fĂŒr schwere Dieselmotoren fĂŒr Nutzfahrzeuge

E4 Scherstabile „STAY in GRADE“-Öle, welche hervorragende Kolbensauberkeit, Verschleißschutz, effizientes Verhindern von Rußablagerungen und stabile SchmierfĂ€higkeit garantieren. Empfohlen fĂŒr den Einsatz in schweren Hochleistungs-Dieselmotoren, welche die Abgasnormen Euro I, Euro II, Euro III, Euro IV und Euro V unter sehr harten Bedingungen erfĂŒllen. Extrem lange Serviceintervalle sind, je nach Herstellervorschriften, möglich. Diese Öle sind fĂŒr Motoren ohne Partikelfilter und fĂŒr einige EGR-Motoren und einige Motoren mit SCR NOx Reduktionssystem ausgelegt. Die Einsatzempfehlungen der Motorenhersteller können unterschiedlich sein. FahrzeughandbĂŒcher oder HĂ€ndler mĂŒssen bei Zweifeln befragt werden. Besondere Zulassung des Herstellers erforderlich.
E6 Scherstabile „STAY in GRADE“-Öle, welche hervorragende Kolbensauberkeit, Verschleißschutz, effizientes Verhindern von Rußablagerungen und stabile SchmierfĂ€higkeit garantieren. Empfohlen fĂŒr den Einsatz in schweren Hochleistungs-Dieselmotoren, welche die Abgasnormen Euro I, Euro II, Euro III, Euro IV, Euro V und Euro VI unter sehr harten Bedingungen erfĂŒllen. Extrem lange Serviceintervalle sind, je nach Herstellervorschriften, möglich. Diese Öle sind fĂŒr EGR-Motoren mit oder ohne Partikelfilter und fĂŒr Motoren mit SCR NOx Reduktionssystem ausgelegt. E6 ist vorgeschrieben fĂŒr Motoren, die mit Partikelfiltern ausgerĂŒstet sind und wurde entwickelt fĂŒr den Einsatz in Kombination mit Kraftstoffen mit niedrigem Schwefelgehalt. Die Einsatzempfehlungen der Motorenhersteller können unterschiedlich sein. FahrzeughandbĂŒcher oder HĂ€ndler mĂŒssen bei Zweifeln befragt werden. Besondere Zulassung des Herstellers erforderlich.
E7 Scherstabile „STAY in GRADE“-Öle, welche die Kolbensauberkeit kontrollieren und die SiegelflĂ€chenbildung (bore polishing) verhindern. Weiter zeichnen sie sich durch hohen Verschleißschutz, geringe Ablagerung im Turbolader und stabile SchmierfĂ€higkeit aus. Empfohlen fĂŒr den Einsatz in schweren Hochleistungs-Dieselmotoren, welche die Abgasnormen Euro I, Euro II, Euro III, Euro IV und Euro V unter sehr harten Bedingungen erfĂŒllen. Extrem lange Serviceintervalle sind, je nach Herstellervorschriften, möglich. Diese Öle sind fĂŒr Motoren ohne Partikelfilter und fĂŒr die meisten EGR-Motoren und die meisten Motoren mit SCR NOx Reduktionssystem ausgelegt. Die Einsatzempfehlungen der Motorenhersteller können unterschiedlich sein. FahrzeughandbĂŒcher oder HĂ€ndler mĂŒssen bei Zweifeln befragt werden. Besondere Zulassung des Herstellers erforderlich.
E9 Scherstabile „STAY in GRADE“-Öle, welche die Kolbensauberkeit kontrollieren und die SiegelflĂ€chenbildung (bore polishing) verhindern. Weiter zeichnen sie sich durch hohen Verschleißschutz, geringe Ablagerung im Turbolader und stabile SchmierfĂ€higkeit aus. Empfohlen fĂŒr den Einsatz in schweren Hochleistungs-Dieselmotoren, welche die Abgasnormen Euro I, Euro II, Euro III, Euro IV, Euro V und Euro VI unter sehr harten Bedingungen erfĂŒllen. Extrem lange Serviceintervalle sind, je nach Herstellervorschriften, möglich. Diese Öle sind fĂŒr Motoren mit oder ohne Partikelfilter, die meisten EGR-Motoren und fĂŒr die meisten Motoren mit SCR NOx Reduktionssystem ausgelegt. E9 ist vorgeschrieben fĂŒr Motoren, die mit Partikelfiltern ausgerĂŒstet sind und wurde entwickelt fĂŒr den Gebrauch in Kombination mit Kraftstoffen mit niedrigem Schwefelgehalt. Die Einsatzempfehlungen der Motorenhersteller können unterschiedlich sein. FahrzeughandbĂŒcher oder HĂ€ndler mĂŒssen bei Zweifeln befragt werden. Besondere Zulassung des Herstellers erforderlich.

Die API Klassifikationen wurden vom American Petroleum Institute (API) mit dem Engine Oil Licensing And Certification System (EOLCS) eingefĂŒhrt.

Handbuch  fĂŒr Motorenöle

1. Leistungsgrad:

Benzinmotorenöl Kategorien (fĂŒr PKW, Vans und leichte LKW (z. B. Sprinter) mit Benzinmotoren): Öle, die fĂŒr Benzinmotoren entwickelt wurden, werden unter API „S“ (Service) Kategorien eingestuft. Siehe Beschreibung der gĂŒltigen (current) und ausgelaufenen (obsolete) API Service Kategorien. Dieselmotorenöl Kategorien (fĂŒr schwere Hochleistungs-LKW und Fahrzeuge mit Dieselmotoren): Öle, entwickelt fĂŒr Dieselmotoren werden unter API „C“ (Commercial) Kategorien eingestuft. Siehe Beschreibung der gĂŒltigen und ausgelaufenen API Service Kategorien.

2. ViskositÀtsgrad:

Ist ein Maß an ZĂ€hflĂŒssigkeit und FließfĂ€higkeit bei bestimmten Temperaturen. Fahrzeugvorschriften können unterschiedlich sein. Herstellerempfehlungen, entsprechend des vorgeschriebenen SAE ViskositĂ€tsgrads mĂŒssen beachtet werden.

3. Energieeinsparung:

Die Bezeichnungen „Resource Conserving“ und „Energy Conserving“ gelten fĂŒr Fahrzeuge mit Benzinmotoren in PKW, Vans und leichten Nutzfahrzeugen. Der umfassende Gebrauch von diesen Ölen kann zu ĂŒbergreifenden Kraftstoffeinsparungen in der gesamten Fahrzeugflotte fĂŒhren.

4. Mehrere Leistungsniveaus:

Schmierstoffe, die fĂŒr Dieselmotoren entwickelt wurden, können unter UmstĂ€nden auch fĂŒr Benzinmotoren geeignet sein. FĂŒr diese Öle gilt zuerst die Kategorie „C“ gefolgt von der Kategorie „S“. Kategorie „C“ Öle wurden ursprĂŒnglich fĂŒr Dieselmotoren entwickelt und können daher möglicherweise nicht alle Anforderungen der Fahrzeughersteller an Benzinmotoren-Schmierstoffen erfĂŒllen.

Handbuch fĂŒr den SAE ViskositĂ€tsgrad von PKW-Motorenölen

Mehrbereichsöle wie SAE 5W-30 und 10W-30 sind weitverbreitet in Gebrauch, weil sie dĂŒnn genug sind, um bei niedrigen Temperaturen fließfĂ€hig zu sein und dick genug, um eine befriedigende Leistung bei hohen Temperaturen zu erbringen. Es muss beachtet werden, dass die Fahrzeuganforderungen unterschiedlich sein können.

Die Einsatzempfehlungen der Fahrzeughersteller bezĂŒglich des SAE ViskositĂ€tsgrades fĂŒr das Motorenöl mĂŒssen beachtet werden.

Die gĂŒltigen und bisherigen API-Klassifikationen sind hier aufgelistet. Fahrzeugeigner sollten die Angaben im Betriebshandbuch prĂŒfen, bevor diese Angaben konsultiert werden. Motorenöle können mehr als einen Leistungsgrad haben. FĂŒr Fahrzeug–Benzinmotoren enthĂ€lt die neuste API-Klasse die Anforderungen jeder frĂŒheren. Wenn ein Betriebshandbuch eines Fahrzeugs ein Öl mit API SJ oder SL empfiehlt, kann ein API SM den vollen Schutz bieten. FĂŒr Dieselmotoren enthĂ€lt die neueste Kategorie normalerweise – aber nicht immer – die Leistungsanforderungen einer frĂŒheren Kategorie.

Niedrigste erwartete Außentemperatur: Typische SAE ViskositĂ€t fĂŒr PKW Motorenöle:
0°C (32°F) 0W-20

0W-30

5W-20

5W-30

10W-30

10W-40

20W-50

–18°C (0°F) 0W-20

0W-30

5W-20

5W-30

10W-30

10W-40

Unter –18°C (0°F) 0W-20

0W-30

5W-20

5W-30

API S
fĂŒr PKW OTTOMOTOREN (Service-Klassen)

SN GĂŒltig

EingefĂŒhrt 2010, haben Öle mit SN einen verbesserten Hochtemperatur-Schutz der Kolben vor Ablagerungen und bieten eine höhere DichtungsvertrĂ€glichkeit. API SN Öle mit „Resource Conserving“ entsprechen den ILSAC GF-5 Spezifikationen und sind gekennzeichnet durch verbesserten Kraftstoffverbrauch, Turbolader-Schutz und Emissionssteuerungssystem-KompatibilitĂ€t. Sie bieten Schutz fĂŒr Motoren, die ethanolhaltige Kraftstoffe bis E85 verwenden.

SM  GĂŒltig

FĂŒr Fahrzeugmotoren bis 2010 und Ă€lter.

SL  GĂŒltig

FĂŒr Fahrzeugmotoren bis 2004 und Ă€lter.

SJ GĂŒltig

FĂŒr Fahrzeugmotoren bis 2001 und Ă€lter.

SH Ausgelaufen

FĂŒr Fahrzeugmotoren bis 1996 und Ă€lter.

SG Ausgelaufen

ACHTUNG: Nicht einsetzbar in benzinbetriebenen Motoren, die nach 1993 gebaut wurden. Bietet möglicherweise keinen ausreichenden Schutz gegen Ablagerungen.

SF Ausgelaufen

ACHTUNG: Nicht einsetzbar in benzinbetriebenen Motoren, die nach 1988 gebaut wurden. Bietet möglicherweise keinen ausreichenden Schutz gegen Ablagerungen.

SE  Ausgelaufen

ACHTUNG: Nicht einsetzbar in benzinbetriebenen Motoren, die nach 1979 gebaut wurden.

SD Ausgelaufen

ACHTUNG: Nicht einsetzbar in benzinbetriebenen Motoren, die nach 1971 gebaut wurden. Bei Einsatz in modernen Motoren kann eine ungenĂŒgende Leistung oder BeschĂ€digung erfolgen.

SC Ausgelaufen

ACHTUNG: Nicht einsetzbar in benzinbetriebenen Motoren, die nach 1967 gebaut wurden. Bei Einsatz in modernen Motoren kann eine ungenĂŒgende Leistung oder BeschĂ€digung erfolgen.

SB Ausgelaufen

ACHTUNG: Nicht einsetzbar in benzinbetriebenen Motoren, die nach 1951 gebaut wurden. Bei Einsatz in modernen Motoren kann eine ungenĂŒgende Leistung oder BeschĂ€digung erfolgen.

SA Ausgelaufen

ACHTUNG: EnthĂ€lt keine Additive. Nicht einsetzbar in Benzin betriebenen Motoren, die nach 1930 gebaut wurden. Bei Einsatz in modernen Motoren kann eine ungenĂŒgende Leistung oder BeschĂ€digung erfolgen.

API C
fĂŒr DIESELMOTOREN (Commercial-Klassen)

FA-4 GĂŒltig 

Beschreibt bestimmte XW-30-Öle, die speziell fĂŒr den Einsatz in ausgewĂ€hlten Hochgeschwindigkeits-Viertakt- Dieselmotoren entwickelt wurden, um die Grenzwerte fĂŒr Treibhausgasemissionen (GHG) ab dem Modelljahr 2017 zu erfĂŒllen. Diese Öle sind fĂŒr den Einsatz bei Autobahnfahrten mit Diesel-Kraftstoff und einem Schwefel- Gehalt bis zu 15 ppm formuliert. Beachten Sie die Empfehlungen des Motorenherstellers bei der Verwendung von API FA-4 Motorenölen. API FA-4 Öle werden in einem HTHS Bereich von 2,9 cP-3,2cP formuliert, um die Reduzierung der Treibhausgasemissionen zu unterstĂŒtzen. Diese Öle sind besonders wirksam bei der dauerhaften Erhaltung der Emissionskontrollsysteme, wo Partikelfilter und andere moderne Abgas-Nachbehandlungssysteme verwendet werden. API FA-4-Öle sind so konzipiert, dass sie einen verbesserten Schutz gegen Oxidation, ViskositĂ€tsverlust durch Scherung und Schaumbildung sowie Schutz gegen Katalysatorverschmutzung oder -verstopfung, Partikelfilter-blockierung, Motorverschleiß, Kolbenablagerungen, Verlust von Hoch- und Tieftemperatureigenschaften und Ruß bezogene ViskositĂ€tserhöhung gewĂ€hrleisten. API FA-4 Öle sind nicht austauschbar oder rĂŒckw.rtskompatibel mit API CK-4, CJ-4, CI-4 mit CI-4 PLUS, CI-4 und CH-4 Ölen. Beachten Sie die Empfehlungen des Herstellers, um festzustellen, ob API FA-4 Öle fĂŒr den Einsatz geeignet sind. API FA- 4-Öle werden nicht fĂŒr den Einsatz mit Kraftstoffen mit mehr als 15 ppm Schwefel empfohlen. FĂŒr Kraftstoffe mit einem Schwefelgehalt grĂ¶ĂŸer als 15 ppm, beachten Sie die Empfehlungen der Fahrzeughersteller.

CK-4 GĂŒltig 

Beschreibt Öle, die fĂŒr die Benutzung von Hochgeschwindigkeits-4-Takt Diesel Motoren entwickelt wurden, um die Abgasanforderungen ab dem Modelljahr 2017 nach „in-Highway“ und „tier4“ Abgasnormen, ebenso wie die der Vorjahre zu erfĂŒllen. Diese Öle sind fĂŒr den Einsatz in allen Anwendungen mit Dieselkraftstoffen mit einem Schwefelgehalt von bis zu 500 ppm formuliert. Jedoch kann die Verwendung dieser Öle mit mehr als 15 ppm Schwefelgehalt im Kraftstoff die Haltbarkeit des Abgasnachbehandlungssystems und / oder das Ölwechselintervall beeinflussen. API CK-4-Öle sind besonders wirksam bei der dauerhaften Erhaltung der Emissionskontrollsysteme, wo Partikelfilter und andere moderne Abgas-Nachbehandlungssysteme verwendet werden. API CK-4-Öle wurden so konzipiert, dass sie einen verbesserten Schutz gegen Öloxidation, ViskositĂ€tsverlust durch Scherung und Schaumbildung sowie Schutz gegen Katalysatorverschmutzung oder -verstopfung, Partikelfilterblockierung, Motorverschleiß, Kolbenablagerungen, Verlust von Hoch- und Tieftemperatureigenschaften und Ruß bezogene ViskositĂ€tserhöhung gewĂ€hrleisten. API CK-4 Öle ĂŒbertreffen die Anforderungskriterien von API CJ-4, CI-4 mit CI-4 PLUS, CI-4 und CH-4 und können Motoren effektiv schmieren, wenn diese API Service Kategorien gefordert sind. Bei der Verwendung von CK-4-Öl mit mehr als 15 ppm Schwefelgehalt im Kraftstoff, muss der Fahrzeug-/Motorenhersteller bezĂŒglich der Ölwechsel Intervalle befragt werden.

CJ-4 GĂŒltig

FĂŒr Hochgeschwindigkeits-4-Takt Diesel Motoren entwickelt, um die Abgasanforderungen ab dem Modelljahr 2010 nach „in-Highway“ und „tier4“ Abgasnormen, ebenso wie die der Vorjahre zu erfĂŒllen. CJ-4 Öle sind fĂŒr den Gebrauch in allen Anwendungen mit Dieselkraftstoffen mit einem Schwefelgehalt bis 500 ppm (0.05% by weight) entwickelt. Jedoch erfordert der Einsatz dieser Öle bei Kraftstoff mit mehr als 15 ppm (0.0015%  by weight) Schwefelanteil ein Abgasnachbehandlungssystem und/oder beeintrĂ€chtigt die Ölwechsel-Intervalle. CJ-4 Öle sind besonders effektiv mit einem aktiven Kontrollsystem fĂŒr die Abgasemissionen, wo Partikelfilter und andere bevorzugte Abgasnachbehandlungssysteme verwendet werden. Optimaler Schutz wird erbracht fĂŒr die Kontrolle von Katalysatorvergiftungen, Blockierung der Partikelfilter, Motorenverschleiß, Kolbenablagerungen, niedriger und hoher TemperaturstabilitĂ€t, Rußablagerung, oxidative Verdickung, SchĂ€umen und ViskositĂ€tsverlust durch Scherkraft. API CJ-4 Öle ĂŒbertreffen die Anforderungskriterien von API CI-4 mit CI-4 PLUS, CI-4, CH-4, CG-4 und CF-4 und können Motoren effektiv schmieren, wenn diese API Service Kategorien gefordert sind. Wenn CJ-4 Öl bei Kraftstoff mit mehr als 15 ppm Schwefelgehalt eingesetzt wird, muss der Fahrzeughersteller bezĂŒglich der Ölwechsel-Intervalle befragt werden.

CI-4 GĂŒltig

EingefĂŒhrt 2002. FĂŒr Hochgeschwindigkeits-4-Takt Motoren entwickelt, um die Abgasanforderungen ab dem Jahr 2004, die 2002 eingefĂŒhrt wurden, zu erfĂŒllen. CI-4 Öle wurden formuliert, um die Lebensdauer der Motoren mit AbgasrĂŒckfĂŒhrung (EGR) zu gewĂ€hrleisten und sind fĂŒr den Einsatz von Dieselkraftstoffen mit Schwefelgehalt bis 0.5% geeignet. Sie können anstelle von API CD, CE, CF-4, CG-4 und CH-4 Ölen eingesetzt werden. Einige CI-4 Öle sind auch fĂŒr die CI-4 PLUS Spezifikation geeignet.

CH-4 GĂŒltig

EingefĂŒhrt 1998. FĂŒr Hochgeschwindigkeits-4-Takt Motoren, die gebaut wurden, um die Abgasnormen von 1998 zu erfĂŒllen. CH-4 Öle sind speziell formuliert fĂŒr den Einsatz mit Dieselkraftstoffen mit einem Schwefelgehalt bis 0.5 %. Kann anstelle von API CD, CE, CF-4 und CG-4 Ölen eingesetzt werden.

CG-4 Ausgelaufen

EingefĂŒhrt 1995. FĂŒr bestimmte schwere Hochgeschwindigkeits-4-Takt Motoren, die Kraftstoff mit weniger als 0.5 % Schwefelanteil enthalten. CG-4 Öle werden empfohlen fĂŒr Motoren, die die Abgasnormen von 1994 einhalten. Kann anstelle von API CD, CE und CF-4 Öle eingesetzt werden.

CF-4 Ausgelaufen

EingefĂŒhrt 1990. FĂŒr Hochgeschwindikeits-4-Takt, luftgekĂŒhlte Motoren und Motoren mit Turboladern. Sie können anstelle von CD und CE Ölen eingesetzt werden.

CF-2 Ausgelaufen

EingefĂŒhrt 1994. FĂŒr bestimmte schwere 2-Takt Motoren. Kann anstelle von CD-II Ölen eingesetzt werden.

API C
fĂŒr DIESELMOTOREN (Commercial-Klassen)

CF Ausgelaufen

EingefĂŒhrt 1994. FĂŒr GelĂ€ndefahrzeuge, Indirekt-Einspritzer und andere Dieselmotoren einschließlich denjenigen, die Kraftstoff mit mehr als 0,5% Schwefelanteil verwenden. Kann anstelle von CD Ölen verwendet werden.

CE  Ausgelaufen

ACHTUNG: Nicht einsetzbar fĂŒr die meisten Dieselmotoren Fahrzeuge, die nach 1994 gebaut wurden.

D-I  Ausgelaufen

ACHTUNG: Nicht einsetzbar fĂŒr die meisten Dieselmotoren Fahrzeuge, die nach 1994 gebaut wurden.

CD  Ausgelaufen

ACHTUNG: Nicht einsetzbar fĂŒr die meisten Dieselmotoren Fahrzeuge, die nach 1994 gebaut wurden.

CC  Ausgelaufen

ACHTUNG: Nicht einsetzbar fĂŒr Dieselmotoren, die nach 1990 gebaut wurden.

CB Ausgelaufen

ACHTUNG: Nicht einsetzbar fĂŒr Dieselmotoren, die nach 1961 gebaut wurden.

CA Ausgelaufen

ACHTUNG: Nicht einsetzbar fĂŒr Dieselmotoren, die nach 1959 gebaut wurden.

API EC
Kraftstoffeinsparungsöle (Energy Conserving)

EC 1 min. 1,5 % Kraftstoffeinsparung im Vergleich zu einem SAE 20W-30 Referenzöl in 82‘er Buick-Benzinmotor VG, 3,8 Ltr.,SEQ VI-Test.
EC II wie API EC 1, jedoch min. 2,7 % Kraftstoffeinsparung.
EC Ersetzt API EC 1 & II. Nur in Verbindung mit API SJ. Kraftstoffeinsparung: OW-20, 5W-20 > 1,4 %; OW-XX, 5W-XX > 1,1 %; 10W-XX, sonstige > 0,5 %; SEQ VI A-Test: 93‘er Ford V8, 4,6 Ltr., Referenzöl 5W-30.

Das ILSAC (Internatitonal Standardization and Approval Commitee) nutzt zusammen mit einem weiteren Amerikanischen Institut und der JAMA (Japan Automobile Manufacturers Association) die API Klassifikationen als Grundlage fĂŒr den eigenen ILSAC Standard:

GF-5 GĂŒltig

Im Oktober 2010 eingefĂŒhrt und entwickelt, um einen verbesserten Hochtemperatur-Schutz vor Ablagerungen an Kolben und Turboladern zu bieten. Strengere Schlammsteuerung, verbesserte Kraftstoffeinsparung, verbesserte Emissionskontrollsystem-KompatibilitĂ€t, verbesserte DichtungsvertrĂ€glichkeit und Schutz von Motoren, die mit ethanolhaltigen Kraftstoffen bis E85 betrieben werden.

GF-4  ausgelaufen

GF-5 verwenden, wo GF-4 gefordert ist.

GF-3 ausgelaufen

GF-5 verwenden, wo GF-3 gefordert ist.

GF-2 ausgelaufen

GF-5 verwenden, wo GF-2 gefordert ist.

GF-1 ausgelaufen

GF-5 verwenden, wo GF-1 gefordert ist.

MIL-Spezifikationen
(Military Standard fĂŒr USA):

MIL-L Schmieröle
MIL-G Schmierfette, Hydrauliköle